Parco Naturale della Maremma

Das Naturschutzgebiet der Maremma, ca. 100 qkm groß, wurde 1975 eingerichtet. Hier finden Sie die typische Vegetation der Toskana, die sich “Macchia Mediterranea” nennt (sie erstreckt sich über ca. 600 ha).

Nördlich des Ombrone gibt es eine Senke wo sich Sümpfe und kleine Seen mit niedrigen Dünen abwechseln. Charakteristisch für diesen Teil des Parks sind die Rinder der Maremma und zahllose Arten von Vögeln.

Südlich des Ombrone erstreckt sich eine Zone mit Dünen und Erhebungen mit Pinienwäld. Das Gebiet wird von vielen künstlichen Kanälen durchzogen, die auf die Epoche der ersten Entwässerung durch Leopold II von Lorena (18. Jahrhundert) zurückgehen.

Den höchsten Punkt bilden die Monti dell’Uccellina, die eine Höhe von 417 m erreichen.Dieser Park ist auch unter dem Namen Parco dell'Uccellina bekannt, dem Namen der Berge, aus denen der Park hauptsächlich besteht. Es handelt sich um eine kleine Hügelkette, die in dem Lecihügel (415 m) gipfelt, und die vollkommen mit einer dichten Macchia bedeckt sind, welche nur von einigen Saumpfaden unterbrochen wird.

Im nördlichsten Teil fallen diese Hügel gegen das Meer ab und laufen in dem breiten Spiaggia del Paduletto (Sümpfchenstrand) aus, aus dem der Küstenturm von Collelungo emporragt; im südlichsten Teil versinken sie da im Meer, wo sich die malerische Cala del Forno (Ofenbucht) öffnet.

Die Küstentürme von Collelungo, Cala del Forno, Cannelle und Capo d'Uomo bildeten zusammen mit denen von Uccellina und Bella Marsilia ein Sichtungs- und Verteidigungssystem, das mit den Festungen von Castiglione della Pescaia und Talamone verbunden war.

Nicht weit von dem Uccellinaturm entfernt, der sich auf 347 m Höhe befindet, öffnet sich ein kleines Tal, in der sich die Ruinen der Benediktinerkirche von San Rabano (11. Jhdt.) befindet.

Das Schutzgebiet kann nur mit Erlaubnis der Gesellschaft des Naturparks der Maremmen besucht werden, die ihren Sitz in Alberese hat, die Leitung kann die Besuche beschränken, indem in den verschiedenen Jahreszeiten die jeweils begehbaren wege angegeben werden — zum Schutze der Wildarten und der Natur.

Der Park ist geöffnet von Anfang Oktober bis Mitte Juli.

Eintrittskarten kann man im Dorf Alberese kaufen, bei der Bushaltestelle und sie gelten auch für den Bus (Preis: ca. 5,00€/Person).

Zugang: Von Alberese stündlich mit dem Bus. Der letzte Bus zurück aus dem Park (Pratini) geht um 17:00 Uhr. Die Fahrt dauert ca. 10 min..

Es gibt die Möglichkeit geführter Touren im Park, die Karten dafür gibt es auch in Alberese (Piazza Combattente Nr. 17/d, Tel. 0564/407098, geöffnet von 8:00 bis 17:00 Uhr). Es gibt verschiedene Routen. Die schönsten sind:

Für den Vogelbegeisterten empfehlen wir die Tour: P1 Birdwatching Chiari della Trappola: die Tour geht über ca. 2,5 km; dauert ca. 2 Stunden und ist wenig anstrengend.

Wer sich für das Reiten begeistert, dem empfehlen wir die Tour “Il Romitorio” von ca. 2 Stunden Dauer; wer mehr Zeit hat kann den Weg zur Abbazia di S. Rabano wählen (ca. 3 Stunden). Für Reservierungen oder weitere Informationen rufen Sie bei der Kooperative L’Albatro (Tel. 0564/418910) oder bei der Reitschule Rialto (Tel. 0564/407102) an.

Kontakt: e-mail

     Zurück nach der Homepage Toskana/Umbria

Ferienhäuser Toskana und Umbrien.