Insel Elba (Isola d'Elba)

Die Insel Elba ist die grösste des Toskanischen Archipels, der daneben die Inseln Gorgona, Capraia, Pianosa, Giglio, Montecristo und Giannutri umfasst. Auf der Insel Elba wurde schon im Altertum Eisen gewonnen. Sie ist 27 km lang und bis 18 km breit. Im Mittelalter unterstand sie den Herzögen von Toskana; später gehörte sie Pisa und dem Fürstentum Piombino; lange Zeit stritten sich auch Frankreich und Spanien um ihren Besitz. 1814 bis 1815 hielt sich Napoleon hier auf; trotz der kurzen Dauer seines hiesigen Exils hinterließ er zahlreiche Erinnerungen. Die Hauptstadt der Insel ist Portoferraio, ein elegantes Städtchen, das wuchtige Festungsanlagen aus dem 16. Jh. umgeben. 6 km bergwärts liegt San Martino mit der Villa Napoleone. Zur Zeit des großen Korsen war sie nur ein schlichtes Wohnhaus. Fürst Demidoff ließ es im 19. Jh. umbauen. Die Villa enthält zahlreiche Erinnerungsstücke an Napoleon und eine sehenswerte Pinakothek.

Es lohnt sich, die Insel ganz zu umfahren, denn das Panorama ist höchst abwechslungsreich und umfasst den Ausblick vom Golf von Prócchio mit Marciana Marina an der nördlichen Küste bis Marina di Campo an der Südküste, wie auch Capoliveri, ein malerisches Dorf auf einer Erhöhung, Porto Azzurro und Rio Marina an der Ostküste. Zahllos sind die kleinen Buchten und Häfen der Insel Elba, die vom Frühjahr bis zum Herbst ein idealer Ort zum Ferienmacken ist. Man unterlasse auch nicht, die ausgezeichneten Weine der Insel zu kosten und einzukaufen.

Kontakt: e-mail

     Zurück nach der Homepage Toskana/Umbria

Ferienhäuser Toskana und Umbrien.