Gubbio

Dieses gehört zu den unverfälschtesten mittelalterlichen Städten Europas; die prunkvollen Volksfeste von einst leben jedes Jahr wieder auf in der Corsa dei Ceri (Lichter-Wettrennen) und im Palio della Balestra (Armbrustturnier), die am 15. Mai bzw. am letzten Maisonntag abgehalten werden.

Prachtvolle alte Bauten, darunter der strenge Palazzo del Bargello, umsäumen die Via dei Consoli, über die man zur eindrucksvollen Piazza della Signoria gelangt.

Wuchtige Bögen überschauen den unteren Teil der Stadt und die Ebene, die sie umgibt.

Prachtvoll ist der Palazzo dei Consoli (Palast der Konsuln) mit dem Städtischen Museum, das die berühmten ehernen Eugubinischen Tafeln aus dem 2. Jh. v.Ch. bewahrt; (sie enthalten das Ritual einer Feier, auf die man das heutige Fest der Ceri zurückführt).

Ihm gegenüber steht der gotische Palazzo del Pretorio. Die steile Via Ducale windet sich zum Dom empor (schöne primitive Gemälde) und zum Palazzo Ducale (herzoglichen Palast) aus dem 16. Jh. Dann steigt man zur Kirche San Domenico (14. Jh.) hinab; nicht weit davon steht das Amphitheater aus dem Augusteischen Zeitalter.

Einen prachtvollen Rundblick über die Stadt und das Tal bietet der Monte Ingino, zu dessen Gipfel eine Drahtseilbahn führt.

Palazzo dei Consoli
S. Giovanni (Piazza S. Giovanni)
Palazzo del Capitano del Popolo
Palazzo Ducale
Dom
San Francesco
Corsa dei Ceri
Amphitheater

 

Kontakt: e-mail

     Zurück nach der Homepage Toskana/Umbria

Ferienhäuser Toskana und Umbrien.