Correggio e l'antico a Roma

Noch bis 14. September 2008 ist in der Galleria Borghese in Rom die Ausstellung "Correggio e l'antico" (Correggio un d die antike Kunst) zu sehen. Correggio war Zeitgenosse von Michelangelo und Raffael und gilt als einer der bedeutendsten Renaissancekünstler Italiens.

Schwerpunkt der Ausstellung ist der Einfluss der antiken Kunst auf Correggio. Rund 50 Gemälde und Zeichnungen des Meisters werden gezeigt, darunter viele Leihgaben aus Österreich, Frankreich und den USA.

Correggio (eigentlich Antonio Allegri genannt) ist geboren um 1489 in Correggio (bei Modena) und gestorben am 05. März 1534 in Correggio. Er war in Correggio und Parma tätig. Seine Lehrer waren Bianchi Ferrari in Modena, Lorenzo Costa und Andrea Mantegna in Mantua.

Das Werk von Correggio setzt sich aus teils religiösen teils mythologischen Zyklen und Tafelbildern zusammen. In seinem Frühwerk zeigt sich der Einfluss von Andrea Mantegna. Aber in den stimmungsvollen Landschaftsdarstellungen kommt schon da der meisterhafte Stil Correggios zum Tragen. Sein Spätwerk weißt Einflüsse von Raffael und Michelangelo auf.

Er wird durch seinen stimmungsvollen und weichen Umgang mit Licht und Farbe und für die durch Verkürzungen erzeugte räumliche Tiefenillusion zum Vorreiter des barocken Illusionismus.

Info: Correggio e l'antico
Roma, Galleria Borghese, bis 14 September 2008
www.correggioelantico.it

Amori di Giove: Danae
Ganymed
Io

 

Die Erziehung des Amor
Venus und Cupido schlafend
Porträt einer unbekannten Frau

 

Vier Heilige
Mystische Hochzeit der Hl. Katharina von Alexandrien
Madonna di Campori
Noli me tangere
Anbetung der Heiligen Drei Könige
Maria, das Kind anbetend
Martyrium von vier Heiligen

 

 

 

 

[Italienische Kunst] [Ferienhäuser in der Toscana]